Deutschland ist Grillweltmeister: Kaum knacken die Temperaturen die 20 Grad Marke, erwecken die Gärten und Balkone zum Leben und es duftet an jeder Ecke nach leckerem Grillfleisch & Co. Doch welcher ist der richtige Grill für den Balkon oder Garten und worauf kommt es beim Kauf von einem neuen Grill an? All diesen Fragen gehe ich in diesem Artikel auf den Grund, damit du bei der Anschaffung von deinem neuen Grill auch garantiert die richtige Entscheidung triffst.

Vier Hauptarten von Grills auf einen Blick:

  • Holzkohlegrills
  • Gasgrills
  • Elektrogrills
  • Schwenkgrills

Für jeden Zweck der richtige Grill

Zu Beginn deiner Kaufentscheidung für einen neuen Grill musst du dich natürlich fragen, wofür du ihn genau benötigst. Im Zentrum steht hier die Frage, ob du deinem Grillvergnügen im Garten oder auf dem Balkon nachgehen möchtest. Je nach Nutzzweck musst du hier auf einen anderen Grill ausweichen, der die Vorzüge bzw. die besonderen Gegebenheiten berücksichtigt.

Besonderheiten beim Grillen auf dem Balkon:
Natürlich kannst du auch als Stadtbewohner dem Grillvergnügen auf deinem Balkon nachgehen. Du solltest dabei nur ein paar Dinge beachten. Grundsätzlich darf jeder auf dem Balkon grillen, da es kein Gesetz gibt, das dir das verbietet. Allerdings gilt es innerhalb der Nachbarschaft Konflikte zu vermeiden, denn die Rauchentwicklung kann vor allem bei einem Holzkohlengrill erheblich sein. Weiterhin lohnt ein Blick in deinen Mietvertrag. Wenn in eben diesem oder der Hausverordnung steht, dass das Grillen auf dem Balkon verboten ist, und du diesen Mietvertrag unterschrieben hast, dann ist dir das Grillen auf dem Balkon leider doch untersagt.

Besonderheiten beim Grillen im Garten:
Ganz anders sieht es natürlich in deinem eigenen Garten aus. Hier kannst du nach Herzenslust grillen und musst dich im Grunde nur noch für den richtigen Grill entscheiden. Was zugegebener Maßen keine leichte Aufgabe ist. Doch hier versuche ich dir ja zum Glück eine gute Hilfestellung zu bieten.

Gas oder Kohle? Eine Frage des „Geschmacks“

Es ist wohl eine der Streitfragen, wenn es um das Thema Grillen geht. Die einen schwören auf Kohle, die anderen auf Gas. Doch worin genau liegt der Unterschied, welches sind die Vor- und Nachteile und was bedeutet das für den Geschmack. Fragen über Fragen, die ich folgend versuche für dich zu beantworten.

Grillen mit Holzkohle

Der gute alte Kohlegrill ist der Klassiker unter den Grills und ebenso beliebt. Wie es der Name bereits vermuten lässt, kommt bei einem Kohlegrill natürlich Kohle zum Einsatz – besser gesagt Holzkohle. Diese sorgt für den typischen Grillduft, der uns im Sommer regelmäßig in die Nase steigt. Für viele Grillmeister ist der Holzkohlegrill der einzig wahre Grill und die einzig wahre Art zu grillen, da er dem Fleisch, Fisch & Co. durch das verglühen der Holzkohle zu einem besonders intensiven Geschmack verhilft. So zumindest die Meinung der Verfechter von einem Holzkohlegrill. Zudem gibt es Räucherchunks, mit denen sich das Grillaroma beeinflussen lässt (Eiche, Ahorn oder Kirsche, um nur einige Sorten zu nennen). Doch kann man den Unterschied wirklich schmecken? Das ist die Frage aller Fragen. Echte Feinschmecker können sicherlich Nuancen im Geschmack herausfiltern, doch der ganz normale Grillfan gehört wohl eher nicht dazu. Ob du zu den Feinschmeckern gehörst, die die Aromen der Holzkohle wirklich herausschmecken können, kannst du nur selbst herausfinden.

Doch das Grillen mit einem Holzkohlegrill hat viel mehr, als mit dem puren „Geschmackserlebnis“ zu tun. Zu dieser Grilltradition gehört natürlich auch das zündeln der Holzkohle, der intensive Grillgeruch und natürlich die Vorfreude, das Grillgut nach getaner Arbeit endlich auf den Grill legen zu können.

Vorteile von einem Holzkohlegrill:

  • ein Erlebnis für die (Geruchs)-Sinne
  • ideal zum Räuchern (Kugelgrill)
  • zusätzliches Aroma für dein Grillgut

Nachteile von einem Holzkohlegrill:

  • mitunter starke Rauchentwicklung
  • nicht für den Balkon geeignet
  • keine Regulierung der Hitze möglich
  • schwer zu reinigen

Grillen mit Gas

Der Gasgrill ist das genaue Gegenteil vom Holzkohlegrill: Es bedarf keiner langen Vorbereitungszeit (Glühen der Kohle) und er kommt somit ohne große Rauchentwicklung aus. Doch dies ist auch der große Vorteil, da ein Gasgrill quasi überall zum Einsatz kommen kann, ganz gleich ob im Garten oder auf dem Balkon. Natürlich muss man bei einem Gasgrill auf das rauchige Aroma „verzichten“ aber das Grillgut schmeckt auch bei einem Gasgrill hervorragend. Geschmack hat ohnehin viele Facetten und dazu gehört natürlich auch die Qualität vom Fleisch, Fisch, Gemüse & Co. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man die Temperatur bei einem Gasgrill viel besser als bei einem Holzkohlegrill regulieren kann. Man kann das Fleisch quasi auf den Punkt grillen und durch den Sizzler zusätzlich tolle Röstaromen erzeugen. In Summe bereitet ein Gasgrill ebenso viel Freude beim Grillen, wie es bei einem Holzkohlegrill der Fall ist – kein Wunder also, dass viele Grillfans auch auf einen Gasgrill schwören.

Vorteile von einem Gasgrill:

  • Grillspaß kann direkt beginnen
  • Temperatur lässt sich viel besser regulieren
  • keine Rauchentwicklung, daher universell einsetzbar (Balkon und Garten)
  • sehr leicht zu reinigen

Nachteile von einem Gasgrill:

  • kein zusätzliches Geschmacksaroma (keine Holzkohle)
  • nicht so gut zum Räuchern geeignet
  • Gas ist teurer als die gängige Holzkohle

Den richtigen Grill finden

Hast du dich nun für einen Gas- oder Holzkohlegrill entschieden, fängt die eigentliche Suche nach dem perfekten Grill erst an. Grill ist nämlich nicht gleich Grill, es gibt sie in den verschiedensten Arten, Formen und Größen.

Checkliste um den richtigen Grill zu finden:
Über die folgenden Fragen solltest du dir vor dem Kauf von einem Grill unbedingt Gedanken machen. Auf diese Weise fällt es dir leichter den richtigen Grill zu finden und du kannst so im Zweifel auch jede Menge Geld sparen. Wer braucht schließlich schon eine ganze XXL Grillstation, wenn der Grill nur zwei mal im Sommer angeworfen wird?

  • Wo willst du grillen – Balkon oder Garten?
  • Wie oft willst du grillen?
  • Für wie viele Personen grillst du gewöhnlich?
  • Wie viel Platz steht dir zur Verfügung?

Der richtige Grill für den Garten:
Wenn du einen Garten besitzt hast du im Grunde freie Wahl, da es dann nicht auf den Platz oder die Rauchentwicklung ankommt. In diesem Fall musst du dir also viel mehr die Frage stellen, wie groß der Grill sein darf oder sein soll. Als Gartenbesitzer wirst du sicherlich recht häufig Besuch empfangen, weshalb ich dir in diesem Fall ruhig zu einem größeren Modell raten würde – ganz gleich, ob Gas oder Holzkohle. Die Entscheidung, ob Gas oder Holzkohle ist dabei schlicht eine Frage des Geschmacks. Wenn du das Grillen mit Holzkohle magst und die entsprechende Zeit aufbringen möchtest, um den Grill anzuwerfen, kannst du dir beruhigt einen Holzkohlegrill kaufen. Wenn du dem ganzen Rauch ohnehin nichts abgewinnen kannst und auch nicht ewig am Grill hantieren möchtest, bist du hingegen mit einem Gasgrill besser beraten, da dieser sofort einsatzbereit ist.

Top Tipp:
Wenn du ein Fan vom Grillen mit Holzkohle bist und du es liebst den gesamten Grillvorgang richtig zu zelebrieren, dann ist ein sogenannter Schwenker mein absoluter Geheimtipp für dich. Bei einem Schwenker schwenkst du das Rost über die Glut hin und her, bis dein Fleisch gar ist. Ein echtes Erlebnis für lange Grillabende.

Der richtige Grill für den Balkon:
Wenn du nur über einen Balkon verfügst, sieht die Planung für die Anschaffung von einem neuen Grill schon ganz anders aus. Schließlich sollte der Grill über keine durch Holzkohle verursachte Rauchentwicklung verfügen, zum anderen steht auf einem typischen Balkon auch nicht so viel Platz zur Verfügung, wie es in einem Garten der Fall ist. Demnach kannst du einen klassischen Holzkohlegrill schon einmal von deiner Liste streichen. Was bleibt ist in diesem Fall ein Gasgrill oder ein Elektrogrill. Dieser sollte jedoch nicht zu groß aber auch nicht zu klein sein, damit du und deine Gäste auch noch Platz auf dem Balkon finden und dennoch alle gleichzeitig ein leckeres Steak genießen können. Speziell für den Balkon gibt es daher praktische „Balkongrills“, die mit Gas oder eben elektrisch betrieben werden und zudem sehr platzsparend sind.

Der perfekte Grill für Dauergriller:
Wenn du im Sommer keine Gelegenheit auslässt, um den Grill anzuwerfen, solltest du dir natürlich einen Grill zulegen, der über eine entsprechende Qualität verfügt. Kein Wunder, schließlich muss dein Grill allerhand aushalten, dir aber auch ein gewisses Maß an Komfort bieten, damit deine Grillabende auch stets ein Vergnügen bleiben.

Merkmale für einen qualitativ hochwertigen Grill

  • die Glut sollte leicht zu entfachen sein (Holzkohlegrill)
  • das Grillrost sollte über eine anständige Größe verfügen
  • der Grill selbst sollte sehr robust sein (hochwertige Materialien wie Edelstahl oder Gusseisen)
  • der Grill sollte einen sicheren Stand haben
  • der Grill sollte über einen Deckel verfügen (inkl. Thermometer)
  • ein gutes Fettauffangsystem sollte integriert sein
  • mehrere Brenner besitzen (Gasgrill)
  • leicht zu reinigen sein

Wie du siehst kommen bei einem Grill mit (sehr) guter Qualität allerhand Faktoren zusammen, die es zu berücksichtigen gilt.

Als Gelegenheitsgriller kannst du getrost viele Abstriche machen und so eine Menge Geld sparen. So ist weder ein Deckel, noch ein Thermometer, noch ein top Fettauffangsystem vonnöten. Der Grill soll einfach seinen Dienst verrichten aber nicht zulasten der Sicherheit – ein sicherer Stand ist daher selbsterklärend, auch bei einem günstigeren Modell.

Ein Partygrill oder ein Grill für die Familie:
Die Größe von deinem zukünftigen Grill hängt vor allem auch von der Frage ab, für wen du grillen möchtest? Wenn du regelmäßig nur deine Familie mit ein paar Würstchen beglücken möchtest, musst du dir natürlich keinen XXL Grill anschaffen. Dennoch sollte der Grill natürlich genug Platz bieten, damit das Grillgut in einem Rutsch gegrillt werden und die ganze Familie gleichzeitig essen kann.

Wenn du jedoch regelmäßig Familie, Freunde & Co. bei Festen und gemütlichen Grillabenden gleichzeitig verköstigen möchtest, bedarf es schon einen größeren Grill, mit dem du problemlos Würstchen, Steak, Grillgemüse & Co. gleichzeitig grillen kannst. Hier eignet sich eine echte Grillstation, die auch über genügend Platz zur Ablage von Grillfleisch, Tellern & Co. verfügt, eine Möglichkeit zum Aufhängen von einer Grillzange hat, über eine Warmhaltefunktion oder sogar einen extra Brenner verfügt.

Zum Abschluss bleibt mir nur noch eines zu sagen: Viel Spaß mit deinem neuen Grill & guten Appetit.

Hinterlasse ein Kommentar

Affiliate Links

Auf dieser Website verwenden wir Affiliate-Links, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wir empfehlen ausschließlich Produkte und Online-Shops, von denen wir überzeugt sind, dass sie sich gut im jeweiligen Kontext unserer Guides eignen. Wenn Du auf eines der auf dieser Website vorgestellten Produkte klickst, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um einen Affiliate-Link handelt. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten!